Herzlich willkommen

Sie erhalten eine Übersicht unserer Drucksachen.
Klicken Sie die gewünschte Broschüre, Flyer oder Dokumentation an.

Aufrufe
vor 1 Jahr

Jahresbericht 2014

  • Text
  • Pdgr
  • Kliniken
  • Jahresbericht
  • Heimzentren
  • Glarus
  • Chur
  • Fadri
  • Josef
  • Tagesklinik
  • Hotellerie
Jahresbericht der Psychiatrischen Dienste Graubünden

Unternehmenseinheit

Unternehmenseinheit Kliniken «Wir sind jetzt daran, Nachweise über die durch Logosynthese sich verändernden Hirnaktivitäten zu erbringen, um die Wirksamkeit wissenschaftlich zu untermauern.» 14

Logosynthese oder wenn Worte Wunder wirken Dr. med. Suzanne von Blumenthal, Chefärztin Wie sehr sich die PDGR in den letzten Jahren geöffnet haben, zeigen auch neue angewandte komplementäre Therapie methoden. Mit der «Logosynthese» erzielt Chefärztin Suzanne von Blumenthal erfreuliche Ergebnisse. Das 2014 war in der praktizierten Komplementärmedizin in den Kliniken Beverin und Waldhaus ein wichtiges, erfolgreiches Jahr. Der Wandel in der Psychiatrie hin zu ergänzenden komplementären Therapieangeboten hat sich in der Zufriedenheit der behandelten Patienten manifestiert. Chefärztin Suzanne von Blumenthal leistet hier Wegweisendes. Eine der in den Kliniken der PDGR angewandten Therapieformen ist die Logosynthese. Mit Hilfe der Logosynthese lösen die Patienten emotionale und gedankliche Blockaden auf. Suzanne von Blumenthal führte erstmals auch Mitarbeitende wie Ärzte, Psychologen, Pflegefachpersonal, Therapeuten und andere in diese Methode ein. Das Interesse an der internen Fort- und Weiterbildung war überaus gross. Die Mitarbeitenden können die Technik nun im Gespräch mit Patienten einbauen und fürs Selbstcoaching im Alltag anwenden. «Die Logosynthese, die vom Psychologen und Psychotherapeuten Dr. Willem Lammers entwickelt worden ist, ist zwar wissenschaftlich noch nicht anerkannt, aber unsere Erfolge zeigen, dass sie bei psychischen Störungen enorm wirksam ist», sagt Suzanne von Blumenthal, Vorreiterin komplementärer Therapien in der Schweizer Psychiatrie. Da sie sich stark mit der Logosynthese Logosynthese Die Logosynthese wurde vom Psychologen und Psychotherapeuten Dr. Willem Lammers entwickelt und ist eine neue, umfassende Technik zur persönlichen Entwicklung. Sie wird eingesetzt in Coaching, Supervision, Beratung und Psychotherapie sowie als Hilfe zur Selbsthilfe. und ebenso mit Psychosomatischer Energie (PSE) befasst und diese Techniken erfolgreich anwendet, hat sich die Chefärztin zur Expertin in komplementären Therapiemethoden entwickelt. «Wir sind daran, Nachweise über die durch Logosynthese sich verändernden Hirnaktivitäten zu erbringen, um die Wirk samkeit wissenschaftlich zu untermauern.» In der Psychotherapie ist die Logosynthese eine revolutionäre Entwicklung. Patienten etwa, die jahrelang therapiert worden sind, haben mit dieser neuartigen Technik einen grossen Schritt nach vorne gemacht. Die Methode ist fast universal einsetzbar: Bei Essstörungen genauso wie bei fehlendem Selbstwertgefühl, bei Wahrnehmungsstörungen, Phobien oder Burnout. Eine Patientin mit Katzenphobie schreibt nach der Selbstbehandlung: «Ich nehme nun jeden Tag die Katze auf den Arm, ich streichle sie und gebe ihr sogar Trockenfutter aus der Hand. Für mich ist das total neu, auch, dass ich dabei in mir und für die Katze Freude empfinde.» Suzanne von Blumenthal zeigt dies auf schöne Art, dass die Logosynthese wirkt. «Konkret sind es drei Sätze, die helfen, körperliche, emotionale und mentale Zustände zu beeinflussen und Energieblockaden aufzulösen. Das ungewöhnliche Prinzip dabei ist alleine die Macht der Worte. Ist erkannt, was einen belastet, dann setzt die Wirkung durch das Aussprechen der Worte ein, die eigene Energie ist wieder am richtigen Ort, die Fremdenergie wird abgekoppelt. Wir haben festgestellt, dass mit den gezielt anzuwendenden Sätzen alte belastende Erinnerungen ebenso wie starre Denk- und Verhaltensmuster aufgelöst werden. Die Person fühlt sich sofort erleichtert. Der Zugang zu ihrem Selbst, zur Essenz, öffnet sich. Das gibt Raum für die eigene Entwicklung, für das Leben im Hier und Jetzt, für ihre Aufgabe in der Welt. Körper, Psyche und das Selbst stehen im Einklang, die Lebensenergie ist im Fluss.» PDGR Jahresbericht 2014 15

Behandlungspartner

Manual Zusammenarbeit Behandlungspartner und PDGR
Ansprechpartner Psychiatrische Dienste Graubünden

ARBES

ARBES: Produkte und Dienstleistungen
ARBES - Textilwerkstätten
ARBES - Steinbearbeitung
ARBES - Schreinerei
ARBES - Floristik
ARBES - Gärtnereien
ARBES - die geschützte Werkstätte der Psychiatrischen Dienste Graubünden

Angebote

Tagesangebot 55Plus
Ambulanter Psychiatrischer Dienst
Allgemeinpsychiatrische Tageskliniken
Memory-Klinik / Demenzabklärung
Psychiatrische Spitex-Leistungen
Gerontopsychiatrische Tageskliniken
Schmerzklinik
Psychotherapiestation der zweiten Lebenshälfte
Rehabilitationspsychiatrie
Ambulatorium Neumühle
Tinnitusklinik
Suchtzentrum Danis Therapie
Suchtzentrum Danis Entzug
Psychotherapiestation
Psychotherapeutische Tagesklinik
Privatklinik MENTALVA - Körper & Geist im Gleichgewicht
Kinder psychisch erkrankter Eltern
Gerontopsychiatrie
Forensisch-psychiatrische Stationen
Betreuung von Mutter und Kind
Akutpsychiatrie
Wohnheim Montalin Chur
Wohnheim Rothenbrunnen
Gruppo Abitativo Rovel
Aussenwohngruppen Rothenbrunnen
Aussenwohngruppen Montalin
Heimzentrum Arche Nova
Patientenwegweiser
Pflegende Angehörige in Graubünden
Ratgeberserie Psychiatrie
VASK - Wir Angehörigen
Informationen für Angehörige

Vorstellung Unternehmen

Jahresbericht 2012
Jahresbericht 2013
Jahresbericht 2014
Jahresbericht 2015
Portrait
Vorstellung ARBES
Südostschweiz Sonderbeilage – 125 Jahre Klinik Waldhaus Chur

Freizeit / Medien

Minigolf Beverin
Sonderbeilage zum 10 Jahr Jubiläum der PDGR


Wünschen Sie gedruckte Exemplare?

Teilen Sie uns den entsprechenden Titel, die gewünschte Anzahl und Ihre Postanschrift unter info@pdgr.ch mit.

Psychiatrische Dienste Graubünden
Loëstrasse 220
7000 Chur
Tel. +41 58 225 25 25
Fax +41 58 225 25 26

info@pdgr.ch