Herzlich willkommen

Sie erhalten eine Übersicht unserer Drucksachen.
Klicken Sie die gewünschte Broschüre, Flyer oder Dokumentation an.

Aufrufe
vor 4 Jahren

Ratgeberserie Psychiatrie

  • Text
  • Pdgr
  • Menschen
  • Patienten
  • Psychiatrischen
  • Klinik
  • Hilfe
  • Dienste
  • Betroffene
  • Therapien
  • Beverin
  • Ratgeberserie
  • Psychiatrie
Sammlung der verschiedenen Beiträge der Büwo-Ratgeberserie

Januar 2013 Damit die

Januar 2013 Damit die Energien wieder fliessen – Chinesische Medizin in der Psychiatrie Die PDGR sind offen für komplementärmedizinische Behandlungen. Als fester Bestandteil der Therapien wird in der Privatklinik MENTALVA in Cazis unterstützend zur psychiatrischen Behandlung auch die Traditionelle Chinesische Medizin eingesetzt. Mit ersten Erfolgen. Körper, Geist und Seele sind aus Sicht der chinesischen Medizin eine in sich geschlossene Einheit. «Darum», so erklärt TCM-Therapeutin Elisabeth Meinherz, «betrachtet die Traditionelle Chinesische Medizin Geistes- und Seelenerkrankungen auch nicht separat zu körperlichen Erkrankungen.» Wie in der TCM üblich, werden diverse Methoden wie Akupunktur, chinesische Arzneimitteltherapie, Ernährung nach den fünf Elementen, die Tui-Na-Massage und Qi Gong miteinander verknüpft. «Gerade in der Psychiatrie sind diese Behandlungsformen sehr wertvoll.» Angewendet wird TCM momentan nur in der zu den PDGR gehörenden Privatklinik MENTALVA in Cazis, während die Phytotherapie und die Ohrakupunktur nach dem NADA-Protokoll bereits auf verschiedenen Stationen eingesetzt werden. Die ersten TCM-Erfahrungen sind sehr gut. «Es ist unser Ziel, uns mit diesem komplementärmedizinischen Zusatzangebot zu profilieren.» Unterstützende Behandlung Elisabeth Meinherz, gelernte Pflegefachfrau, hat sich während fast fünf Jahren zur TCM-Therapeutin ausgebildet. Der Behandlung gehen eine Puls- 74

Anlaufstelle PDGR Chinesische Medizin etabliert sich zunehmend auch in der Psychiatrie. Seit 2012 bieten die PDGR im Rahmen der Privatklinik MENTALVA in Cazis die chinesische Medizin als festen Bestandteil der Behandlungen an, mit dem Ziel, das ganze komplementärmedizinische Angebot (Phytotherapie; energetische Medizin, Ohrakupunktur und chinesische Medizin) in der Psychiatrie noch breiter auszubauen. Tel. +41 58 225 25 25 info@pdgr.ch | www.pdgr.ch TCM-Therapeutin Elisabeth Meinherz: «An unserer Privatklinik MENTALVA in Cazis wenden wir Chinesische Medizin erfolgreich an.» und Zungendiagnose sowie ein Gespräch voraus. Manche ihrer PatientInnen profitieren sehr rasch von den Behandlungen; chronische Beschwerden hingegen benötigen auch mit TCM Geduld und mehrere Behandlungen. Bei Depressionen etwa, bei Burnout, Angststörungen auch oder ebenso gut anwendbar bei Suchterkrankungen, wirkt die Chinesische Medizin unterstützend bei den klassischen psychiatrischen Behandlungsformen. Yin und Yang können über die Akupunktur gut ins Gleichgewicht gebracht werden. Akupunktur etwa greift direkt in die Energieblockaden ein, löst diese auf und wirkt darum u.a. positiv auf eine Depression, die wiederum zusätzlich körperliche Auswirkungen haben kann. Schröpfen ergänzt die Akupunktur gut, ebenso wie die chinesischen Kräuteranwendungen oder die Tui-Na-Massage. «Zusätzlich wende ich als aktive Bestandteile der chinesischen Medizin auch Qi Gong an und biete Ernährungsberatung nach den fünf Elementen an.» Jedes Organ hat seine eigene Energie. Funktioniert etwa die Leber nicht richtig, dann blockiert diese Störung den Energiefluss. «Die Leber», sagt Elisabeth Meinherz, «ist das Organ der Emotionen. Stress, Frust, Wut und Zorn stören die Leberharmonie. Diese Störung wiederum kann beispielsweise zu kalten Füssen, kalten Händen, zu Kopfschmerzen und sogar zu Stressdurchfall führen, weil eine blockierte Leber den Darm angreift.» Fliesst also die Energie nicht, kommt es zu einem Stau. Druck hier und Leere dort schaffen ein Ungleichgewicht. Diese Beispiele zeigen», so Meinherz, «dass Körper, Seele und Geist nur dann miteinander im Einklang sind, wenn die Energien harmonisch fliessen.» TCM – Tipps für unterwegs Bei Kopfweh: Mit dem rechten Daumen auf die Stelle zwischen Zeigefinger und Daumen der linken Hand drücken und diese Stelle massieren. Immer wieder einmal. Das Kopfweh verschwindet. Bei Erkältungen: Mit dem Zeigefinger entlang der Nasenfalte reiben. Das befreit die Nase und man kann wieder durchatmen. Zusätzlich hilfreich: Scharfe und thermisch warme Lebensmittel wie Ingwer. Dauert die Erkältung länger, helfen scharfe und thermisch kühle Lebensmittel wie Pfefferminz- oder Lindenblütentee. Bei einem Zuviel an Energie: Mit beiden Händen mehrmals sanft vom Brustbein über den Bauch bis zum Becken streichen, mit den Gedanken mitgehen. Senkt ein Übermass an Energien in Kopf und Brust ab, entspannt, beruhigt und hilft beim Einschlafen. 75

Behandlungspartner

Manual Zusammenarbeit Behandlungspartner und PDGR
Ansprechpartner Psychiatrische Dienste Graubünden

ARBES

ARBES: Produkte und Dienstleistungen
ARBES - Textilwerkstätten
ARBES - Steinbearbeitung
ARBES - Schreinerei
ARBES - Floristik
ARBES - Gärtnereien
ARBES - die geschützte Werkstätte der Psychiatrischen Dienste Graubünden

Angebote

Tagesangebot 55Plus
Ambulanter Psychiatrischer Dienst
Allgemeinpsychiatrische Tageskliniken
Memory-Klinik / Demenzabklärung
Psychiatrische Spitex-Leistungen
Gerontopsychiatrische Tageskliniken
Schmerzklinik
Psychotherapiestation der zweiten Lebenshälfte
Rehabilitationspsychiatrie
Ambulatorium Neumühle
Tinnitusklinik
Suchtzentrum Danis Therapie
Suchtzentrum Danis Entzug
Psychotherapiestation
Psychotherapeutische Tagesklinik
Privatklinik MENTALVA - Körper & Geist im Gleichgewicht
Kinder psychisch erkrankter Eltern
Gerontopsychiatrie
Forensisch-psychiatrische Stationen
Betreuung von Mutter und Kind
Akutpsychiatrie
Wohnheim Montalin Chur
Wohnheim Rothenbrunnen
Gruppo Abitativo Rovel
Aussenwohngruppen Rothenbrunnen
Aussenwohngruppen Montalin
Heimzentrum Arche Nova
Patientenwegweiser
Pflegende Angehörige in Graubünden
Ratgeberserie Psychiatrie
VASK - Wir Angehörigen
Informationen für Angehörige

Vorstellung Unternehmen

Jahresbericht 2012
Jahresbericht 2013
Jahresbericht 2014
Jahresbericht 2015
Portrait
Vorstellung ARBES
Südostschweiz Sonderbeilage – 125 Jahre Klinik Waldhaus Chur

Freizeit / Medien

Minigolf Beverin
Sonderbeilage zum 10 Jahr Jubiläum der PDGR


Wünschen Sie gedruckte Exemplare?

Teilen Sie uns den entsprechenden Titel, die gewünschte Anzahl und Ihre Postanschrift unter info@pdgr.ch mit.

Psychiatrische Dienste Graubünden
Loëstrasse 220
7000 Chur
Tel. +41 58 225 25 25
Fax +41 58 225 25 26

info@pdgr.ch